SPD hat neuen Vorsitzenden

In seinem Geschäftsbericht erwähnte er die Höhepunkte der beiden vergangenen Jahre, die Bundestagswahl und die Kommunalwahl. Er hob "das gute Engagement der Metzinger SPD, vor allem aber der Kandidatin Rebecca Hummel" hervor. Weniger erfreulich seien die Kommunalwahlen verlaufen. "Trotz großer Anstrengungen konnten nicht alle Plätze auf der Liste Neuhausen besetzt werden", auch könne man mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Hoch hinterlässt den Ortsverein in einem guten Zustand, die Mitgliederzahl ist stabil und die Finanzen sind geordnet. Ein großes Problem ist die Überalterung, weil die meisten Jungen, die zu der Partei stoßen, nach kurzer Zeit aus persönlichen Gründen Metzingen verlassen.

Jürgen Fromhold, der Fraktionsvorsitzende im Metzinger Gemeinderat, dankte dem ausscheidenden Vorsitzenden für seine Arbeit mit einem Geschenk.

In seinem Bericht ging er auf die großen Aufgaben ein, die in der Stadt als Folge des Hagelschlags zu lösen sind, die Schulsituation und die Verkehrsplanung. Er wies auf die enormen Anstrengungen hin, die von der Stadt zur Erhaltung der Infrastruktur und der Bildungseinrichtungen erbracht werden müssen. Die Versammlung war der Auffassung, dass unterlassene Investitionen in die Infrastruktur auch Schulden für die nachkommende Generation seien.

In seinem Bericht aus dem Kreistag war die Situation der Krankenhäuser das zentrale Thema. "Die Kliniken haben ein ausuferndes Defizit erwirtschaftet, das nur schwer in den Griff zu kriegen sein wird." Fromhold hofft, dass die Regionalstadtbahn bald die notwendigen Zuschüsse bekommen wird, um die Realisierung vorantreiben zu können. Landtagsabgeordneter Klaus Käppeler berichtete aus dem Landtag und von der Landesregierung. Inzwischen seien über 200 Gemeinschaftsschulen eingerichtet worden, "die sich fast ausschließlich einen sehr guten Ruf erarbeitet haben", so Käppeler. Der Abgeordnete informierte die Metzinger Genossen auch über seinen Einsatz für den Wahlkreis. Er setze sich beispielsweise sehr stark für die Regionalstadtbahn ein.

Bei den Neuwahlen wurde Reinhard Glatzel als neuer Vorsitzender gewählt, sein Vertreter wird Michael Bolz, neue Schriftführerin Marica Dominkovic. Georg Bräuchle wird weiterhin die Kasse führen. Beisitzer sind Jutta Bräuchle, Ulrike Sippli, Annette Schneider, Günter hoch, Jürgen Fromhold, Patrick Maisch und Heiner Ulrich.

Quelle: SWP vom 24.09.2014

Related Links

Schreibe einen Kommentar