Armut lässt sich überwinden – Herausforderungen für eine nachhaltige Sozialpolitik

EINLADUNG  ZUR  PROGRAMMDISKUSSION

am Dienstag, 12. Dezember  2006

19.30 Uhr

Münsingen, Begegnungszentrum Germania, Im Bühl 10

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde!

Die SPD Ortsvereine auf der Alb  laden euch herzlich zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein.

Unsere Partei befindet sich auf der Zielgeraden auf dem Weg zu einem neuen Grundsatzprogramm. Die Welt ist im Umbruch, sie verändert sich schneller denn je und deshalb braucht eine Partei Antworten auf die Fragen der Zeit. Diese Antworten finden wir nicht mehr im Godesberger Programm von 1959 und auch nicht mehr alle im Berliner Programm von 1990. Wir sind deshalb aufgefordert, uns an der Programmdiskussion zu beteiligen. Der Kreisverband Reutlingen hat sich dabei auf die Rolle des Sozialstaats konzentriert und diskutiert das Sozialpapier „Armut lässt sich überwinden – Herausforderungen für eine  nachhaltige Sozialpolitik“.

Mit Dieter Rilling und Otto Haug konnten wir zwei profilierte Sozialpolitiker aus der Praxis gewinnen, die uns ihre Thesen und Handlungsvorschläge vorstellen und mit uns diskutieren.

Dieter Rilling seit 1975 Mitglied der SPD

1973-1991 Leiter des Sozialamtes der Landeshauptstadt Stuttgart

1991-2001 Dezernent für Soziales und Gesundheit des Landkreises Tübingen

Otto Haug  Diakon, seit 1982 Mitglied der SPD

1970-1979 Jugendreferent, Evang. Jugendwerk Stuttgart

1980-1987 Jugendbildungsreferent, Evang. Akademie Bad Boll

1987-2001 Abteilungsleiter, Diakonisches Werk Württemberg

seit    2001 Leitender Referent, Samariterstiftung Nürtingen

Folgender Ablauf ist geplant:

– Begrüßung: Jan-Dirk Naegelsbach

– Armut lässt sich überwinden – Herausforderungen für eine  nachhaltige Sozialpolitik

Warum für sie die Überwindung von Armut absolute Priorität hat erklären Dieter Rilling und Otto Haug

– Diskussion

Moderation Klaus Käppeler

Jan-Dirk Naegelsbach                 

Klaus Käppeler